NACHGED8 - DAS KONZEPT

NACHGED8 ist ein erfahrungsorientiertes, hermeneutisches,
begegnungsorientiertes und empathieorientiertes Bildungskonzept,
das stark auf eigenverantwortetes Lernen setzt, 
bei dem moderne Lebenswirklichkeit mit moderne 
und tradierte Glaubenswirklichkeit ins Spiel kommen 
und auf eigene Standpunktfindung zielen.

 

 

GEMEINSAM NACHDENKEN -  8 KONFITAGE

Wir verbringen in der Regel 8 gemeinsame Freitagnachnachmittage, die von 15:30Uhr bis 19:00Uhr (mit einer Pause) zu einem Thema. Ganz am Anfang des Konfikurses, kannst Du einbringen, welche Fragen rund um Kirche und Glaube dich interessieren.
Nachged8 ist ein offenes Konzept, bei dem wir uns gemeinsam auf einen Lernweg begeben zu Dingen, die Dich wirklich interessieren und etwas angehen.

Einige Dinge sind aber auch fix. Dinge, die man einmal nachgedacht haben sollte. Zum Beispiel: Was bedeutet es, getauft zu sein? Wie findet man sich in der Bibel zurecht und warum läuft ein Gottesdienst ab, wie eben ein Gottesdienst abläuft?
Nachged8 ist also ein Bildungskonzept, das versucht Dir ein Allgemeinwissen zum christlichen Glauben zu vermitteln und das über kognitives Lernen hinausgeht.

Du wirst aber nicht nur mit dem Kopf lernen an den Konfitagen. Wir werden Menschen begegnen, die uns etwas zu erzählen haben und mit denen wir ins Gespräch kommen. Vom Orgelbauer bis zum Bestatter. Ein Thema kann sein: Gott und das Leid und die Frage, wie Menschen an einen Gott glauben können, wenn schlimme Dinge im Leben passieren. Einer, der zu solchen Katastrophen gerufen wird, erzählt, was ihm hilft, an Gott zu glauben.
Nachged8 ist damit auch ein erfahrungsorientiertes Konzept. Du wirst Erfahrungen im Raum Kirche sammeln, aber auch Raum haben Deine Erfahrungen und Gedanken einzubringen. 

 

 

EIGENVERANTWORTET NACHDENKEN - 8 ARBEITSTHEMEN

Zwischen den Konfitagen steht das Lernen in Deiner Verantwortung. Du bekommst Material, das Du selbst bearbeiten sollst. Beim nächsten Konfitag werden wir auswerten, was Du und deine Mitkonfis dazu herausgefunden haben. Keine Angst: Hausaufgaben sind das nicht. Aber tun musst Du trotzdem etwas dafür. Film schauen. Deinen Konfispruch aussuchen, und dir gut überlegen, welcher Dich begleiten soll. Beim Konfitag danach werden wir und nocheinmal kurz darüber austauschen, was Du entdeckt hast oder, was Dir unklar geblieben ist.
Nachged8 ist also ein Konzept, das auf Eigenverantwortetes Lernen setzt. 

 

Ziel des Konfiunterrichts ist es, dass Du Deinen Standpunkt zu Kirche und Glaube findest und nachdenkst. Und um den finden zu können, musst Du Nach-Denken. Kennenlernen, was Christinnen und Christen vor Dir als wichtig erachtet haben und versuchen zu verstehen, wie sie denken und gedacht haben. Nachdenken also im Sinne von: Nachgehen und Einschwingen in die Denkbewegung anderer. 
Dabei sollst du auch Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen - primär zu Bildungszwecken. Sollst Kern- und Grundtexte des Christentums kennenlernen, wie die Zehn Gebote, das Vaterunser, die Einsetzungsworte und nachspüren, was in und hinter ihnen stecke. 
Nachged8 ist also ein begegnungsbezogenes und empathiebildendes Konzept, das moderne Lebenswirklichkeit mit moderner und tradierter Glaubenswirklichkeit ins Spiel bringt und Dich dabei immer wieder anregt, deinen eigenen Standpunkt dazu zu entwickeln.

PS: Spaß, Lachen und Ausflüge gibt's natürlich auch!