WAS MICH STAUNEN LÄSST

Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe beschäftigen sich im Gymnasium gemäß Lehrplan mit dem Thema Schöpfung. Also, der Frage, woher kommt unsere Welt und alles, was auf ihr ist und lebt? Dabei geht es nicht um ein Gegenüber von Evolution oder Gott. Die Erkenntnisse der Evolutionstheorie stellen den Schöpfungsglauben nicht in Frage. Ebenso schleißt der Glaube an einen Schöpfergott das Fürwahrhalten der Evolution nicht aus.

Schöpfungsglaube meint, was David in Ps 139 besingt. Er blickt auf das Leben und bekennt: "Du hast alles wunderbar gemacht!" Schöpfung ist Staunen. Schöpfung ist Bekennen: Hinter den wunderbaren Dingen im Leben steht Gott. Alles ist, weil es gewollt ist. Leben ist mehr als Zufall. Das heißt dann auch: "Was ist, darf sein!" (Karl Barth).

 

Worüber die Schülerinnen wunderbares staunen, haben sie fotografiert. Welches Bild würden Sie ergänzen?