GEMEINSAM FÜR DEN FRIEDEN

Gemeinsam haben wir zum Gebet für den Frieden und die Menschen in der Ukraine aufgerufen.

Kath. Pfarreiengemeinschaft Hirschau/Ehenfeld
Kath. Pfarrei Schnaittenbach
Kath. Pfarrei Gebenbach
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Hirschau, Region Amberg-Hirschau

Pressebericht: https://www.onetz.de

 

ANDACHT

Ein großes Zimmer mit vielen bis zum Boden gehenden Fenstern, alle sind verschlossen - bis auf eines. Alles ist weiß, auch die Fließen am Fußboden. Auch der Flügel, der als einziges dort steht.

John Lennon sitz dort und singt.

Imagine all the people
Living life in peace.

You may say I'm a dreamer
But I’m not the only one.

Während er singt, öffnet eine Frau nach und nach alle Fensterläden und das warme helle Licht flutet den Raum. Es klingt wie ein Lied aus der Ferne, den 60er Jahren. Und doch wie von heute und malt Bilder von traumhafter Zukunft.

In den Nachrichtensondersendungen sind dunkle Hauswände, die schwarz sind vom Rauch, den Bomben hinterlassen haben. Wenn überhaupt noch Wände stehen.

Imagine - Stell dir vor, es ist Frieden und einer macht nicht mit.

Als Christen wissen wir, dass das Licht immer stärker sein wird als die Dunkelheit. So auch der Betende des Psalms 29:

"Der Herr wird seinem Volk Kraft geben
und es segnen mit Frieden."

Hören wir nicht auf unseren Traum zu träumen.

 

 

 

 

GEBET

Gott des Friedens und der Versöhnung:
Wohin sollen wir uns wenden
mit unserer Empörung,
mit unserer Angst,
mit der Not,
mit unserer quälenden Ohnmacht
angesichts des Krieges in der Ukraine?

Menschen,die in Ruhe leben wollen,
werden bedroht,
werden beraubt,
werden vertrieben,
werden getötet.

Wir wenden uns an dich, Gott,
und bitten für die Menschen in Odessa, Mariupol, in Kiew
und vielen anderen Orten der Ukraine,
dass die Waffen wieder schweigen
sinnloses Leiden, Zerstören und Sterben ein Ende hat.

Wir bitten Dich:
Tröste alle,
die um Opfer der Gewalt trauern.
Heile die Wunden an Körper und Seele, die brennen wie die Häuser.

Gott, lass Frieden werden.
Amen.

 

Den Preis für diesen Krieg werden die Menschen zahlen, die jetzt unverschuldet ihre Sicherheit und ihr Zuhause verlieren. Wir sind bei Ihnen mit unserer Fürbitte, unseren Gedanken. Dieser Krieg überzieht das ganze Land. Massive Fluchtbewegungen in sichere Teile des Landes und die Nachbarländer sind und werden die Folge sein.

Die Diakonie Katastrophenhilfe will den Menschen in den betroffenen Regionen mithilfe lokaler Partnerorganisationen schnell und mit aller Kraft beistehen und bittet dafür um Ihre Spenden und Kollekten.

Ihre Spende hilft.

Ukrainehilfe der Diakonie Sulzbach-Rosenberg
DE78 7525 0000 0021 5392 00