AKTION ZUR JAHRESLOSUNG

Der Neujahrgottesdienst, der in anderer Form und mit einer Aktion zur Jahreslosung stattfindet, ist mittlerweile ein Highlight für viele geworden. Auch heuer war die Kirche bis auf den letztmöglichen Platz gefüllt. Es ging um Barmherzigkeit. "Barmherzigkeit ist ein Begriff, der altertümlich wirkt, ja gestrig", stellte Pfarrer Fischer fest. Anhand verschiedener Geschichten suchte man in der Predigt nach der Bedeutung des doch sperrigen Begriffes. Bis letztlich sein Fazit war: "Ja, Gott hat ein Herz für uns. Ein echtes. Und im Kind in der Krippe legt er es in die Welt und es schlägt. Klein und zart aber unbeirrbar. Für dich und mich. Barmherzig ist, wer ein Herz für jemanden hat. Barmherzigkeit braucht Emotion, Beziehung, echte existenzielle Begegnung. Sie kostet Hinwendung, Zeit, manchmal auch Nerven und Geld. Unsere Welt 2021 braucht Barmherzigkeit!"

"Es loht sich davon zu träumen - immer wieder und unbeirrbar. Von einer Welt, in der Menschen ein Herz für jemanden haben und einen Blick für den anderen neben mir und seine Bedürfnisse. In einer Welt die derzeit von Regeln und Verordnungen geprägt ist - so schlimm, dass viele gar nicht mehr wissen, was gilt, erinnert die Jahreslosung: Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist! Ich glaube, das ist der Weg, der uns segensreich durch das neue Jahr bringen wird. Zukunftsweisend, auch wenn es gestrig klingen mag." 
 
In der Kirche waren Heliumgefüllte bunte Luftballons vorbereitet, die die Mitfeiernden mit nach außen auf den weitläufigen Kirchplatz nahmen, der in hellem und bunten Licht erstrahlte. Zum Glockenläuten wurden die Herzen in die Nacht steigen gelassen. Wer eines findet, entdeckt daran einen Segensspruch, den Text der Jahreslosung und die Aufforderung: "Haben wir auch 2021 ein Herz für einander!"
 
Dr. Thomas Falk hat dazu ein musikalisches Feuerwerk gezündet: warm-schwebende Klänge am Klavier, Bach mit allen Registern an der Orgel, Sologesang - ans Herz gehend.
 

Die erste Rückmeldung hat uns aus Weiher erreicht.
Danke!

Ein anderer Luftballon ist auf einem Feldweg Richtung Schnaittenbach entdeckt worden. Anbei ein Beweisbild der vierbeinigen Finderin und ihrer Begleitung.